0item(s)Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Neu
  • Mario Bava Horror Collection (6 Discs)

Mario Bava Horror Collection (6 Discs) (BLURAY)

Logo Bluray

Kurzübersicht

6 Filme auf 6 Discs - inkl. Bonusfilm auf DVD
Artikelnummer R-08564
Medientyp Blu-ray
Erscheinungsdatum 10.09.2020
Label Koch Media
Freigabe FSK 16
Regionalcode RC2
Bildformat 1,66:1 (1080p) / 1,78:1 (1080p) / 1,85:1 (1080p)
Laufzeit ca. 544 Min. uncut
Verpackung Sonstige
Sprache / Tonformat Deutsch PCM 2.0
Englisch PCM 2.0
Italienisch PCM 2.0
Untertitel D
Extras Audiokommentare von Tim Lucas
Alternative Fassungen
Radiospots
Diverse Trailer
TV-Spots
Bildgalerien

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

64,99 €

Derzeit nicht auf Lager!

Der Artikel ist derzeit nicht auf Lager, kann aber bestellt werden. Wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist.

Stunde, wenn Dracula kommt, Die
Moldawien 1630. Die Inquisition hält Gericht über Prinzessin Asa und verurteilt sie wegen Hexerei zum Tode. Sie schwört, grausame Rache zu nehmen. Dann wird ihr vom Henker eine eiserne Dämonenmaske auf das Gesicht genagelt ... Zwei Jahrhunderte später durchreisen Professor Kruvajan und sein Assistent denselben Landstrich und stoßen zufällig auf Asas Gruft. Als der Professor das Grab untersucht, entfernt er die Maske von Asas Gesicht und ermöglicht ihr so die Rückkehr aus dem Totenreich ...
Titel Stunde, wenn Dracula kommt, Die
Original Titel Maschera del demonio, La
Alternative Titel Black Sunday
The Demons Mask
The Mask of Satan
Genre(s) Grusel, Horror
Produktionsjahr 1960
Produktionsland Italien
Regie Mario Bava
Darsteller Barbara Steele
John Richardson
Andrea Checchi
Arturo Dominici
Ivo Garrani
Antonio Pierfederici
Tino Bianchi
Clara Bindi
Enrico Olivieri
Mario Passante
Renato Terra
Germana Dominici
Lisa und der Teufel
Die junge Amerikanerin Lisa Reiner verirrt sich hoffnungslos in den Gassen einer kleinen spanischen Stadt. Ihr Weg führt sie in eine alte abgelegene Villa. Hier leben eine alte blinde Gräfin, ihr Sohn Maximilian und der Butler. Maximilian glaubt in Lisa die Reinkarnation seiner toten Braut Elena zu erkennen und überredet seine ablehnende Mutter dazu, die Reisende in der Villa übernachten zu lassen. Auf Lisa wartet eine Nacht des Schreckens und es scheint als wenn in diesem Haus der Teufel persönlich wohnt.

Elke Sommer im Haus des Teufels! Einer der besten Filme des italienischen Großmeisters des Makabren - Mario Bava.
Titel Lisa und der Teufel
Original Titel Lisa e il diavolo
Alternative Titel Devil and the Dead, The
Diablo se lleva a los muertos, El
Diavolo e i morti, Il
Lisa and the Devil
Teuflische, Der
Genre(s) Horror
Produktionsjahr 1972
Produktionsland Italien, Deutschland, Spanien
Regie Mario Bava
Darsteller Telly Savalas
Elke Sommer
Sylva Koscina
Alessio Orano
Alida Valli
Gabriele Tinti
Kathy Leone
Eduardo Fajardo
Franz von Treuberg
Espartaco Santoni
Baron Blood
Als Peter Kleist in das österreichische Heimatdorf seiner Vorfahren reist, ahnt er nicht, welches Unheil er damit heraufbeschwört. Denn sein Urahn Otto von Kleist, der als sadistischer Schlossherr im ganzen Land als Blutbaron gefürchtet war, wartet nur darauf, mithilfe eines alten Hexenspruchs zurück ins Leben gerufen zu werden. Nachdem er tatsächlich aufgrund eines tragischen Missgeschicks von den Toten auferstanden ist, setzt Otto in neuer Gestalt alles daran, sein schreckliches Treiben fortzusetzen.

Der Meister des Giallo kehrt zurück zu seinen Wurzeln: Nachdem Mario Bava in den Jahren zuvor vermehrt Ausflüge in andere Genres unternahm, stellte er vor allem mit dem 1972 erschienenen "Baron Blood" unter Beweis, dass er zurecht als Mitbegründer des modernen Slasher-Films gilt. Zusammen mit Stars wie Joseph Cotten ("Citizen Kane") und Elke Sommer ("Ein Schuss im Dunkeln") zelebriert Bava einen effektvoll inszenierten Bilderreigen des Schreckens, dem Koch Media im Rahmen seiner Collection endlich seine umfangreich ausgestattete Würdigung zuteilwerden lässt.
Titel Baron Blood
Original Titel Gli Orrori del Castello die Norimberga
Alternative Titel Chambers of Torture
Genre(s) Horror
Produktionsjahr 1972
Produktionsland Italien, Deutschland
Regie Mario Bava
Darsteller Joseph Cotten
Elke Sommer
Antonio Cantafora
Massimo Girotti
Rada Rassimov
Umberto Raho
Luciano Pigozzi
Dieter Tressler
Pilar Castel
Gustavo De Nardo
Nicoletta Elmi
Irio Fantini
Drei Gesichter der Furcht, Die
Drei nervenaufreibende Episoden, drei unerbittliche Schicksalsschläge: in "Das Telefon" wird eine Frau von Telefonanrufen terrorisiert und gerät aufgrund einer fatalen Verwechslung in tödliche Gefahr. Danach wird in "Wurdelak" eine Bauernfamilie von einem Vampir bedroht, dessen Blutdurst selbst nach seinem Ableben nicht versiegt, während in "Der Wassertropfen" eine diebische Krankenschwester mit einer Leiche die schlimmste Nacht ihres Lebens erlebt.

Drei Frauen und ihre schauerlichen Schicksale: Längst zum Kultstar des italienischen Horrors avanciert, bewies Mario Bava in diesem Episodenfilm von 1963, dass er auch ein Meister des kurz erzählten Grauens ist. Mit gewohnter Virtuosität und Liebe zum Detail serviert er mit Dracula-Legende Boris Karloff in gleich mehreren Rollen ein motivisch dicht gesponnenes Netz aus drei Alpträumen, das unter Fans noch heute zu seinen besten Werken zählt.
Toten Augen des Dr. Dracula, Die
Als Inspektor Kroger (Piero Lulli) in ein abgelegenes Dorf reist, um den Selbstmord eines Dienstmädchens zu untersuchen, ahnt er noch nicht, welches Grauen ihn dort erwartet. Zusammen mit Dr. Eswai (Giacomo Rossi-Stuart) stellt Kroger bald fest, dass der vermeintliche Selbstmord zu einer Reihe bizarrer Todesfälle gehört, die alle mit dem mysteriösen Schloss Graps in Verbindung zu stehen scheinen. Als kurze Zeit später sogar Kroger ermordet wird, macht sich Eswai auf eigene Faust daran, das Rätsel des Schlosses zu lösen. Doch dessen unzählige Zimmer bergen ein fürchterliches Geheimnis, das Eswai bis an den Rand des Wahnsinns zu treiben droht.

Sein Werk ist absoluter Kult: Auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft stellte Mario Bava (DIE STUNDE, WENN DRACULA KOMMT) 1966 mit dieser Schauergeschichte um eine unheimliche Mordserie erneut unter Beweis, dass er zurecht auch heute noch von Fans und Experten als Meister des italienischen Giallo gefeiert wird. Mit seiner gewohnt eigenwilligen Interpretation klassischer Motive des Gothic-Horrors beschwört Bava in DIE TOTEN AUGEN DES DR. DRACULA einen atmosphärisch dichten Alptraum, der insbesondere mithilfe punktgenau eingesetzter Effekte seinen Status als virtuoser Genre-Experte untermauerte.
Titel Toten Augen des Dr. Dracula, Die
Original Titel Operazione paura
Alternative Titel Curse of the Dead
Curse of the Living Dead
Don't Walk in the Park
Kill, Baby... Kill!
Operation Fear
Die Toten Augen
Genre(s) Horror
Produktionsjahr 1955
Produktionsland Italien, Deutschland, Spanien
Regie Mario Bava
Darsteller Giacomo Rossi Stuart
Erika Blanc
Fabienne Dali
Piero Lulli
Luciano Catenacci
Micaela Esdra
Franca Dominici
Giuseppe Addobbati
Mirella Pamphili
Valerio Valeri
Giovanna Galletti
Engel für den Teufel, Ein
Der junge Bildhauer Roberto (Anthony Steffen) soll im Auftrag des Grafen Montebruno (Claudio Gora) eine Marmorstatue restaurieren. Die kostbare Skulptur galt lange Zeit als verschollen und wurde erst kürzlich aus einem See geborgen. Um sie ranken sich abenteuerliche Geschichten. So glauben die abergläubischen Dorfbewohner, die Statue, Abbild einer sagenhaft schönen Frau, sei verflucht…
Titel Engel für den Teufel, Ein
Original Titel Angelo per Satana, Un
Alternative Titel An Angel for Satan
Genre(s) Horror
Produktionsjahr 1966
Produktionsland Italien
Regie Camillo Mastrocinque
Darsteller Barbara Steele
Claudio Gora
Ursula Davis
Anthony Steffen
Marina Berti
Aldo Berti
Mario Brega
Betty Delon
Vassili Karis
Giovanna Lenzi
Antonio Acqua
Betty Delon
  1. Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich