0item(s)Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
Nice Price
  • Bunny Game, The (Uncut - Unrated) (Schuber) (BLURAY)

Bunny Game, The (Uncut - Unrated) (Schuber) (BLURAY)

Logo Bluray

Kurzübersicht

Uncut - Unrated
Artikelnummer R-04959
Medientyp Blu-ray
Erscheinungsdatum 25.06.2015
Label ILLUSIONS UNLTD. films
Freigabe Keine Freigabe
Regionalcode B/2
Bildformat 1,77:1 1080i
Laufzeit 76:02 Min. uncut
Verpackung Blu-ray Case (Amaray) im Schuber
Sprache / Tonformat Deutsch DTS HD Master 2.0
Englisch DTS HD Master 2.0
Untertitel D
Extras Making Of
Musikvideo
Trailer
Teaser

Regulärer Preis: 19,99 €

Special Price 9,99 €

Verfügbarkeit: Auf Lager

Details

Auf der Straße ist Sylvia Gray unter dem Namen "Bunny" bekannt. Sie liebt Kokain und jeden Mann, der sie für schöne Stunden bezahlt. Sie durchstreift die Straßen von Los Angeles auf der Suche nach ihrem nächsten Freier und ihrer nächsten Mahlzeit. Nachdem sie eines Nachts von einem Freier vergewaltigt und ausgeraubt wurde trifft sie den harmlos wirkenden Trucker JR. Doch JR ist alles andere als harmlos. Er betäubt Sylvia, schleppt sie in einen entlegenen Teil der Wüste und setzt sie dort einer Reihe unerträglicher Qualen aus, die er allesamt mit seiner Kamera dokumentiert. Als Sylvia am nächsten Tag wieder erwacht ist ihr Leiden alles andere als vorbei - JR zwingt sie dazu, sich Videos anzusehen, was er bereits mit anderen Frauen angestellt hat. Nach einigen Tagen ist Sylvias Kopf kahl rasiert und sie wurde wie ein Tier gebrandmarkt. Tage und Nächte haben keine Bedeutung mehr, wenn JR seinen Zwängen freien Lauf lässt und Sylvia eine unvorstellbare Reihe bizarrer Spiele über sich ergehen lassen muss.
Titel Bunny Game, The
Original Titel Bunny Game, The
Genre(s) Horror
Produktionsjahr 2010
Produktionsland USA
Regie Adam Rehmeier
Darsteller Rodleen Getsic
Norwood Fisher
Gregg Gilmore
Paul Ill
Loki
Drettie Page
Jeff F. Renfro
Curtis Reynolds
Jason Timms
Coriander Womack
  1. Für einen klassischen, triebbefriedigenden Torturefilm ist er zu vertrackt und zu indirekt bei den Gewaltdarstellungen. bewertet von MK am 02.03.2017
    Blutstropfen

    Für alles andere aber auch zu roh, fragmentarisch, letztlich doch gewalt- und leidenszentriert. Mit düsterer Ambientmusik, kahlen S/W-Bildern, schnellen Schnitten, losen Lichteffekten und Noise-Fetzen wird eine konsequent düstere Szenerie erschaffen, die eher durch ihre filmische Form als durch die gezeigten Gewalttaten verstörend wirkt. Anschauen uns selbst ein Bild machen.

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich